key
Startseite  |  Kontakt & Service  |  Seitenübersicht

Jugendmigrationsdienst (JMD)

Seit Juli 2011  gibt es für die Stadt Gunzenhausen und deren Ortsteile einen Jugendmigrationsdienst.
Ziel des JMD ist es, jungen Menschen mit Migrationshintergrund und Zuwanderern eine Chance zu geben und diese bei der Integration in die Gesellschaft zu begleiten.

Gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend leistet das Diakonische Werk Weißenburg-Gunzenhausen mit dem Jugendmigrationsdienst erfolgreiche Integrationsarbeit für junge Zuwanderer und Zuwanderinnen.

 

Zielgruppen des JMD

  • Kinder, Jugendliche, junge Erwachsene vom 12. bis zur Vollendung des 27.Lebensjahres mit Migrationshintergrund
  • Eltern von Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund
  • Mitarbeiter, Institutionen und ehrenamtliche Initiativen in den sozialen Netzwerken/Gemeinwesen einschließlich der Bevölkerung im Lebensumfeld der jungen Menschen

 

Ziele des JMD

  • Verbesserung der Integrationschancen
  • Förderung von Chancengleichheit
  • Förderung der Partizipation in allen Bereichen des sozialen, kulturellen und politischen Lebens

 

Angebote des JMD

  • Sozialpädagogische Beratung und Begleitung
  • Gruppenangebote wie Streitschlichter und Lerngruppen
  • zentrale Anlauf- und Kontaktstelle
  • Bewerbungsbegleitung
  • Schulische Förderangebote wie Hausaufgabenhilfe und Quali-Training mit Unterstützung Ehrenamtlicher
  • Durchführung von Präventivangeboten und Initiierung von Wanderausstellungen
  • Maßnahmen zur Freizeitgestaltung wie FIFA-Turniere
  • Organisation der Hallenturnier "Mini Hayvan-Cup" und "Sieeef-Cup"
  • Geschlechtsspezfische Jungenarbeit wie die "Gamers Night"
  • Gemeinwesen orientierte Veranstaltungen wie Street-Soccer-Turnier, Stadtjugendfest

 

Öffnungszeiten des JMD

Offene Tür der Anlaufstelle von Montag bis Donnerstag 13.00 bis 15.00 Uhr

Sprechstunde und weitere Termine nach Vereinbarung. 

 

Grundsätze

Gespräche im Rahmen es JMD sind vertraulich und unterliegen der Schweigepflicht. Bei Bedarf und Einverständnis findet eine enge Zusammenarbeit mit anderen Einrichtungen der Jugendhilfe statt. In den Integrationsprozess werden Ressourcen, Kompetenzen und Selbsthilfepotentiale des jungen Menschen mit einbezogen.

Integration erfordert ein Zusammenwirken der der einheimischen Bevölkerung mit den ausländischen Mitbürgern, daher wird auch das Jugend-Café in Kooperation mit der Streetwork Gunzenhausen betrieben. Bei uns ist jeder willkommen, der entsprechend Migrationserfahrung mitbringt.

Bildung, Sprache und gemeinsames (Er-)Leben stellen für uns den Weg zu einer gelingenden Integration dar.

Thomas Pfaffinger
Dipl.-Sozialpädagoge (FH)

Büro:
Postgässchen 1
91710 Gunzenhausen
Tel.: 09831/5006-493 (Telefon im Schulbüro) 

Tel.: 09831/884806 (Telefon im "Streetwork)

Handy: 0151/10 65 83 32
E-Mail:  thomas.pfaffinger(at)diakonie-wug.de