key
Startseite  |  Kontakt & Service  |  Seitenübersicht

Streetwork

Mobile Jugendarbeit  in Gunzenhausen und Muhr am See

Streetwork ist eine eigenständige Form in der Jugendhilfe, die Jugendliche und junge Erwachsene anspricht, die durch andere Stellen der Jugendhilfe unzureichend oder nicht erreicht werden. Streetwork bietet die Möglichkeit zur Information, Beratung und Begleitung im Entwicklungsprozess.

Ziel ist die Begleitung und Unterstützung von Jugendlichen und jungen Erwachsenen in / mit besonderen Problemlagen. Streetwork hat zum Ziel, positive Lebensbedingungen zu schaffen und Benachteiligungen und besondere Belastungen zu vermeiden. Streetwork fördert die individuelle und soziale Entwicklung und trägt zur sozialen Integration und Selbstverantwortung sowie Partizipation bei.

Streetwork versteht sich als Dolmetscher zwischen Jugendlichen und ihrem Umfeld und leistet dabei Unterstützung bei der Vertretung der Interessen und Erhaltung / Schaffung von Räumen.

 

Zielgruppen

  • Jugendliche und junge Erwachsene, die in Gunzenhausen oder Muhr am See wohnen, zur Schule oder gehen ihren Lebensmittelpunkt haben und nicht in den Zuständigkeitsbereich anderer Hilfestellen fallen.
  • Eltern und Familienangehörige von Jugendlichen und jungen Erwachsenen, die in den Beratungsprozess mit eingebunden sein können.

 

 

Arbeitsgrundsätze

Streetwork arbeitet niederschwellig, genderorientiert, transparent, räumlich sowie zeitlich flexibel, parteilich und akzeptierend. Gespräche im Rahmen der Streetwork sind vertraulich und unterliegen der Schweigepflicht. Mit Einverständnis der Klienten findet eine enge Zusammenarbeit mit anderen Einrichtungen und Institutionen statt. Streetwork ist ressourcenorientiert und bindet die Kompetenzen und Selbsthilfepotentiale der Jugendlichen und jungen Erwachsenen ein. Streetwork trägt der Lebenswelt der Klienten Rechnung, ist konfessionsunabhägig und für den Klienten kostenlos.

 

Schwerpunkte in der Einzelfall und Beratungsarbeit

  • Wohnungslosigkeit oder deren Verhinderung
  • Suchtverhalten / Konsum
  • Gewalterfahrung u./o. -bereitschaft
  • Delinquenz
  • Schulverweigerung
  • Arbeitsbeschaffung bzw. -erhalt
  • Probleme im sozialen Umfeld
  • Existenzsicherung
  • Resozialisierung
  • Lebensbewältigung
  • Durchsetzung von Rechtsansprüchen

 

Projektarbeit

Gemeinsam mit den Ehrenamtlichen und Jugendlichen sowie in enger fachlicher Kooperation mit dem Jugendmigrationsdienst, der Jugendsozialarbeit an Schulen, dem kommunalen Jugendzentrum Gunzenhausen und der Suchtprävention werden verschiedene Projekte, wie Präventionsprojekte (z.B. zu illegalen Drogen), gemeinwesenorientierte Veranstaltungen (z.b. Streetsoccer-Turnier, Stadtjugendfest) und Gruppenangebote (z.b. FreD - Frühintervention bei erstauffälligen Drogenkonsumenten) angeboten. Die Projektarbeit dient:

  • der Kontaktaufnahme
  • dem Schwellenabbau
  • der Öffentlichkeitsarbeit und Werbung
  • der Schaffung positiver Erlebnisse für die Jugendlichen
  • der Prävention von Sucht und Förderung von gesundheitsbewusstem Verhalten

 

 

Kontakt

 

Katharina Meister

Sozialpädagogin (B.A.)

Büro im Postgässchen 1 in Gunzenhausen

Tel: 09831 / 884806

Fax: 09831 / 884852

Mobil: 0151 / 10372327

E-Mail: streetwork@diakonie-wug.de

Hier finden Sie uns