key
Startseite  |  Kontakt & Service  |  Seitenübersicht
12.10.20

Diakonie startet die Corona Spezial Weihnachts-Wunschbaumaktion 2020 – „bei Anruf Wunsch frei“

alle Infos im nachstehenden Beitrag und hier auf unserer Homepage

 

Das Diakonische Werk Weißenburg-Gunzenhausen beginnt dieses Jahr zum 12. Mal rechtzeitig vor dem Heiligen Abend die Weihnachtsaktion „Wunschbaum“. Wegen erforderlicher Hygienevorgaben werden dieses Jahr die Wunschzettel für „kleine und große Mitmenschen mit eher schmalem Geldbeutel“ telefonisch ausgestellt.

Alle Bürger sind aufgerufen, sich zu beteiligen und so Bedürftigen gerade in der schwierigen Pandemiezeit eine Weihnachtsfreude zu bereiten – dieses Jahr ausnahmsweise durch Einkaufsgutscheine beim regionalen Handel.

 

Bedürftige können in Weißenburg und Gunzenhausen den Wunsch telefonisch äußern und aus einer der 6 Kategorien auswählen: Spielwaren, Lebensmittel, Drogerie, Bekleidung, Schuhe und Diakoniekaufhaus. In Treuchtlingen können Bedürftige aus 8 Kategorien auswählen, davon zwei Lebensmittelpakete. Die Spender können dann den gewünschten Gutschein im Geschäft ihrer Wahl besorgen, in das Original Wunschzettel-Kuvert der Diakonie einstecken und in den Briefkasten der Diakonie Weißenburg oder Gunzenhausen bzw. im Diakoniekaufhaus Treuchtlingen einwerfen.

 

Einen Wunschzettel darf ausfüllen lassen, wer bei der Diakonie einen gültigen Speisausweis, Tafelschein oder Sozialrabatt-Ausweis besitzt bzw. eine Kopie des aktuellen Tafelscheines oder Leistungsbescheides über Sozialhilfe, Arbeitslosengeld II, Wohngeld, einen Kinderzuschlag oder Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz in den Briefkasten der Beratungsstellen unter Angabe der Telefonnummer bis spätestens 17.11. eingeworfen hat. Selbstverständlich gilt dies auch für die in der Bedarfsgemeinschaft lebenden Kinder, welchen durch die Diakonie-Weihnachtswunschaktion ein besonderes Augenmerk zukommt. Aber auch Menschen mit niedrigem Einkommen, die Anspruch auf derartige Leistungen hätten und freiwillig darauf verzichten sowie alleinerziehende Elternteile haben einen Wunsch frei.

Damit die Freude auch wirklich bei den unterstützungsbedürftigen Menschen ankommt und Missbrauch verhindert wird, sind entsprechende Nachweise dieses Jahr postalisch vorzulegen. 

 

Wer einen Wunschzettel ausfüllen lassen möchte, darf die jeweilige Hotline der folgenden Beratungsstellen der Kirchlichen Allgemeinen Sozialarbeit/Sozialberatung anrufen:

Gunzenhausen & Heidenheim 0170-7213866: (Beratungsstelle Hensoltstr. 27, Briefkasten Vordereingang)

nur an folgenden Tagen:  Dienstag 20.10., 27.10., 3.11., 10.11. und 17.11.20 von 9-11 Uhr und Mittwoch 21.10.,28.10.,4.11. und 11.11.20

Weißenburg & Pleinfeld 01520-5347767: (Beratungszentrum Schulhausstr. 4)

nur an folgenden Tagen:  Dienstag 20.10., 27.10., 10.11. und 17.11.20 von 9-11 Uhr und Donnerstag 22.10.,29.10.,5.11.,12.11. und 19.11. von 9-11 Uhr

In Treuchtlingen können Wünscher ihre Wünsche persönlich im Diakoniekaufhaus Treuchtlingen angeben und zwar am Montag, 26.10., 2.11.,9.11. und 16.11. von 9-12 Uhr. Das Diakoniekaufhaus ist für Rückfragen telefonisch erreichbar unter 09142-975053.

 

Annahmeschluss für Gutscheine-Geschenke ist der 27.11.20  

Die Wunschzettel-Briefumschläge werden dann an die Wunschbäume gehängt. Wer einen Wunsch erfüllen möchte, kann sich einen Zettel abnehmen, einen Gutschein besorgen und in die Briefkästen der beiden Beratungsstellen in Gunzenhausen und Weißenburg oder in den Briefkasten des Diakoniekaufhauses Treuchtlingen bis zum 27.11.20 einwerfen. Wer sich bei der Höhe des Gutscheins unsicher ist, dem empfehlen wir einen Betrag von 25,- Euro einzusetzen.

 

Wunschbäume stehen

·        in Weißenburg: im Diakoniekaufhaus, in der Andreaskirche, im Eine-Welt-Laden, in der Raiffeisenbankfiliale, Volksbank Raiffeisenbank, Buchhandlung Meyer, Edeka/Marktkauf Weißenburg

·         in Treuchtlingen:  im Diakoniekaufhaus

·         in Pleinfeld: im Diakoniekaufhaus

·    in Gunzenhausen:  im Diakoniekaufhaus, in der evangelischen Stadtkirche, in der Sparkasse am Marktplatz

·     außerdem in der Apotheke in Heidenheim, in den Kirchengemeinden Hechlingen, Hüssingen und Degersheim sowie in Nennslingen im Arche Noah Laden.

 

Wunschzettel, die niemand abgenommen hat, sollen durch Geldspenden erfüllt werden. Ein ehrenamtlicher Helferkreis kauft dann die Gutschein-Geschenke für die Kinder ein, damit rechtzeitig vor dem Heiligen Abend jeder seinen Gutschein beim Spielwaren-Laden vor Ort einlösen kann und das dort hübsch verpackte Päckchen unterm Christbaum auspacken kann.

 

Folgende Spendenkonten sind hierfür eingerichtet.

Bei der Raiffeisenbank Weißenburg-Gunzenhausen: IBAN: DE14760694680003033619 BIC: GENODEF1GU1

Bei der Sparkasse Gunzenhausen: IBAN: DE65765515400000736041 BIC: BYLADEM1GUN

Bei der Volksbank Raiffeisenbank Bayern Mitte IBAN: DE41721608180002868008 BIC GENODEF1INP

 

Alle Informationen finden Sie auch zum Nachlesen auf der Homepage des Diakonischen Werkes unter „Beraten und Unterstützen“ – „Allgemeine Sozialberatung KASA“ – „Aktion Wunschbaum 2020“.

Für Rückfragen und weitere Informationen stehen die verantwortlichen Sozialpädagoginnen

Dipl. Sozialpädagogin Irene Rottler-Steiner unter 0170-7213866 (Gunzenhausen und Heidenheim) oder Frau Ulla Langer unter 01520/5347767 (Weißenburg und Pleinfeld) sowie Frau Maria Schmoll (09142/975053) zur Verfügung.

 

Wer ehrenamtlich an der Weihnachtshilfsaktion in der Zeit ab Mitte Oktober bis Ende Dezember mitarbeiten möchte, kann sich bei den o.g. Organisatorinnen über Aufgaben und Zeitrahmen erkundigen.