key
Startseite  |  Kontakt & Service  |  Seitenübersicht
29.09.17

Kartoffelfest mit Flüchtlingskindern

Foto: Sabine Ott

Bei herrlichem Herbstwetter waren die Flüchtlingskinder auf dem Gemüseacker in Heidenheim zusammengekommen. Geerntet wurden gelbe Rüben, Zwiebeln, Pastinaken und natürlich Kartoffeln. Die Kinder sortierten die Kartoffeln nach den Farben, gelb, rot und violett in die Körbe und waren stolz auf ihre Ernteerträge. Das Gemüse wurde gleich an Ort und Stelle kleingeschnitten und in einem Topf über dem Feuer gekocht. Die Gemüsesuppe schmeckte mit selbstgebackenem arabischem Fladenbrot der Flüchtlingsfrauen besonders lecker. Unterstützung bei der Ernte bekamen die Kinder von Heidenheimer ehrenamtlichen Helfern, deren Engagement erst solche Aktionen und Feste gelingen lassen. Besonderen Dank gilt auch den Landwirten aus Heidenheim und Ostheim, die mit ihren Maschinen den Gemüseacker  vorbereitet haben und beim Kartoffelstecken und –ernten unterstützten.  Der Lohn an diesem Nachmittag für den unermüdlichen Einsatz der Ehrenamtlichen waren strahlende Kinderaugen. „Letztendlich ist ehrenamtliches Engagement entscheidend für das Gelingen einer Gesellschaft“, so Margit Kleemann, Ehrenamtskoordinatorin in der Flüchtlingsarbeit des Diakonischen Werkes Weißenburg-Gunzenhausen e.V., die das Gartenprojekt betreut und dies in Kooperation mit der Leiterin der Freiwilligenagentur Altmühlfranken Dorothee Bucka, durchführt.