key
Startseite  |  Kontakt & Service  |  Seitenübersicht
22.11.18

Wunschbäume der Diakonie warten auf Gewinner

Zum 10-jährigen Jubiläum der traditionellen Weihnachtshilfsaktion „Wunschbaum“ findet eine einmalige Verlosungsaktion für alle Päckchenspender statt: So erhält jeder Spender an der jeweiligen Abgabestelle bei Abgabe „seines“ Päckchens ein Los und kann einen der vielen attraktiven Wohlfühl- und Erlebnisgutscheine gewinnen – die Palette reicht hierbei von Kleinkunst-, Theater- und Konzerttickets sowie Eintrittskarten für Kletterbegeisterte und Wasserratten über Zeichen- und Tanzkurse oder auch Massage- , Entspannungs- und Yogastunden bis hin zu Ausflugsfahrten und Bootstouren.

Gerade in der (Vor-)Weihnachtszeit das Augenmerk auf die Bedürfnisse derjenigen zu lenken, die sonst nicht im Mittelpunkt stehen, ist ein zentrales Anliegen der alljährlichen Wunschbaum-Aktion des Diakonischen Werkes Weißenburg-Gunzenhausen. Damit die Hilfe auch bei den Menschen ankommt, die sie wirklich brauchen, müssen die Wünscher einen Nachweis ihrer Bedürftigkeit vorzeigen, etwa einen Tafelausweis oder Sozialrabattschein bzw. einen Hartz IV-, Grundsicherungs- oder Wohngeldbescheid. Dennoch hat es selbstverständlich jeder selbst in der Hand, welchen konkreten kleinen Herzenswunsch er sich erfüllen lassen möchte. Dementsprechend groß ist die Bandbreite der einzelnen Wünsche, wobei dieses Jahr vor allem Bekleidung und Schuhe sowie Haushaltsgegenstände hoch im Kurs stehen, bei Kindern sind – nicht verwunderlich – besonders Spielwaren sehr beliebt.

Die regionale Ausrichtung der Diakonie-Aktion stellt sicher, dass die Spenden den Mitmenschen vor Ort zugutekommen und stärkt so das Zusammengehörigkeitsgefühl aller Bewohner des Landkreises. Zudem bietet sie die Möglichkeit, den Konsum- und Kommerzgedanken zur Weihnachtszeit etwas in den Hintergrund zu stellen und sich an den eigentlichen Sinn des Schenkens zu erinnern – es geht darum, Empathie, Freude am Geben zu empfinden, indem man „mit Päckchen Freude bringt“ (vgl. Motto der Aktion): Man sucht sich einen Wunschzettel aus, besorgt das darauf angegebene Geschenk, verpackt es und gibt es dann im Diakoniekaufhaus ab. Die Wunschbäume mit den anonymisierten Wunschzetteln stehen in Weißenburg an folgenden Orten: In der Raiffeisenbank-Filiale (Luitpoldstraße), im Marktkauf (Schwärzgasse), der Buchhandlung Meyer (Rosenstraße), im Eine-Welt-Laden (Martin-Luther-Platz) und im Diakoniekaufhaus (Jahnstraße).

Ein entscheidender Gelingensfaktor der gesamten Aktion ist das bürgerschaftliche Engagement in Form ehrenamtlicher Unterstützung; für jeden gibt es hierbei die passende Aufgabe – sie reichen vom Ausstellen der Wunschzettel bis zum Aufhängen von Plakaten oder Besorgen, Einpacken und Sortieren von Geschenken etc. Seit Mitte Oktober ist das Team mit viel Engagement und „Herzblut“ dabei und freut sich jederzeit über weitere Helferinnen und Helfer – v. a.  im Hinblick auf nächstes Jahr. Kontakt mit der verantwortlichen Sozialpädagogin Ulla Langer unter tel. 0152 05347767.

Die Aussicht auf einen ganzen Raum voll mit liebevoll verpackten Wunschbaum-Geschenken zaubert sicherlich nicht nur Kindern ein Lächeln ins Gesicht!